Sonntag, 30. August 2015

Urlaubs-Post No. 8

Am nächsten Tag wurden die Koffer, Taschen, unser Bett und natürlich wir wieder ins Auto gepackt und die Frauchen studierten erneut diese seltsame Schatzkarte (klick). Dann ging es los.


Zum Abschied winkten uns noch die Kraniche zu, als wir von der Schotterstraße auf die befestigte Straße abbogen und das Auto nicht mehr so beim Fahren ruckelte.


Während Frauchen uns über die leeren finnischen Straßen fuhr, konnten wir in Ruhe dösen.
Es dauerte auch gar nicht so lange, bis die Frauchen in einem kleinen Ort anhielten, um nochmal Vorräte zu kaufen. 


Es war Sonntag. Daheim gehen die Frauchen sonntags nie Einkaufen. Hier in diesem kleinen Ort Toivakka war am Geschäft richtig was los. 
In Finnland haben die Lebensmittelgeschäfte auch Sonntag geöffnet. Das fanden die Frauchen gut, da wir für die Schatzsuche noch Proviant holen mussten.

Nach dem Einkauf ging es noch ein Stück weiter. Wir schauten auf, als das Auto plötzlich langsam wurde.


Von der Landstraße bog Frauchen in diese Einfahrt, nachdem sie nochmals auf die Karte geschaut hatte. Nun waren wir aufgeregt. Wohin führte uns dieser Weg. Das Auto passte kaum hindurch und die Außenspiegel streiften immer wieder die Pflanzen am Straßenrand.

Die Straße hörte auf und vor uns lag - nicht wie letztes Mal ein Haus - ein See.
Wir stiegen alle aus und Frauchen entdeckte sogleich ein Boot am Wasser. 
Molly und ich waren noch nie Boot gefahren und waren dementsprechend sehr aufgeregt. Was uns wohl jetzt erwartete?


Frauchen holte die Karte erneut heraus.


Wenn ihr genau vergleicht, könnt ihr aur dem Foto - wie auf der Karte angegeben - Richtung 11 Uhr eine Insel erahnen. War da der Schatz vergraben?

Wir alle stiegen ins Boot und packten so viel Gepäck mit hinein, wie möglich war. Gut, dass unser Bett gleich mitkam. Das war für uns sehr beruhigend. Denn etwas beunruhigt waren wir schon, als wir sahen, wie wir uns immer weiter vom Auto entfernten.


Das Boot schaukelte, obwohl der See sehr ruhig war. Molly hatte Angst und durfte bei Frauchen sitzen. Ich war etwas cooler und lag auf dem Boden des Bootes in unserem Bett.


Es dauerte eine ganze Weile, bis wir uns der geheimnisvollen Insel näherten.


Schließlich legte das Boot an. Endlich fester Boden unter unseren Füßen. Einen Schatz - wir träumten schon von riesigen Truhen mit Leckerlis und Hundekeksen - gab es leider nicht, aber dafür ein tolles Ferienhaus. Frauchen sagte, wir würden hier auf der einsamen Insel noch eine Woche Urlaub machen.


Molly und ich machten uns natürlich sofort auf, die Insel zu erkunden. Davon erzählen wir euch aber später mehr.

Abends waren wir von der ganzen Aufregung ganz ganz erschöpft und sind zusammen in unserem sicheren Hafen (Bett) eingeschlafen.


Liebe Grüße 
Molly und Finchen

Kommentare:

  1. Das wird ja immer aufregender. Jetzt seid ihr auch noch mit dem Paddelboot zur nächsten Urlaubshütte gerudert. So viel neue Erfahrungen. Kein Wunder das ihr danach müde gewesen seid. Eine ganze Insel nur für euch. Wir sind gespannt was ihr dort erlebt habt.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma und Lotte,
      ja, das waren eine Menge neuer Erfahrungen. Aber Frauchen sagen, wir haben das gut gemeistert. Sind also quasi urlaubstauglich ;-) Darüber freuen wir uns natürlich!

      Liebe Grüße
      Molly und Finchen

      Löschen
  2. Wow, ihr habt echt noch auf einer einsamen Insel Urlaub gemacht? Das ist ja echt spannend. Mal sehen, was ihr da noch so alles erlebt habt. Boot fahren durfte Chris schon mal, aber das war ein viel größeres Boot. Dass ihr auf dem kleinen, schwankenden Boot Angst hattet, kann er also gut verstehen.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stell dir vor, eine richtige einsame Piraten-Schatz-Insel, auf der wir Urlaub gemacht haben. Das mit dem Boot-Fahren war nur am Anfang sehr ungewohnt. Danach ging es immer besser.

      Liebe Grüße
      Molly und Finchen

      Löschen
  3. Eine Insel, ganz nur für euch - wau,wuff und hurra - da seid ihr ja echte Glückspilze und mit soooo viel Wasser ein Traum.
    Eine leicht neidvoll staunende Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ayka, da war viel viel Wasser, aber für uns meist zu tief mit unseren kleinen Beinchen. Aber für dich wäre das bestimmt ganz perfekt gewesen.

      Liebe Grüße
      Molly und Finchen

      Löschen
  4. Eine eigene Insel ?! Boahr, das ist ja mega spannend :)
    Wir sind gespannt was ihr dort alles entdeckt habt.
    wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr beiden,

      bald berichten wir, was wir entdeckt haben ;-) Heute ist es leider zu spät, sagt das Frauchen.

      Liebe Grüße
      Molly und Finchen

      Löschen
  5. Wie eine eigene Insel? Das ist ja ein Traum!!!!!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. wooooow, da bin ich gspannt ob ihr die leckerchen findet. toll was ihr so erlebt. wenn das ja jetzt eure insel ist, dürft ihr bestimmt die ganze zeit off line gehen oder?
    aber nachts wäre mir das ein wenig unheimlich alleine auf der insel. hoffe ihr habt da keine angst.
    Pfotig Milo und Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar waren wir die ganze Zeit off-line. Versteht sich von selbst. Wo hätten wir denn auch hinlaufen können. Und Rudern haben wir nicht gelernt ;-)

      Liebe Grüße
      Molly und Finchen

      Löschen
  7. Das hört ja gar nicht mehr auf mit den tollen Abenteuern....Wir staunen und sind mehr als begeistert...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine und Socke,

      ihr müsst euch noch ein wenig gedulden. Heute kommen wir leider nicht mehr dazu, weiter von unserem Urlaubsabenteuer zu berichten.

      Liebe Grüße
      Molly und Finchen

      Löschen